Letztes Update:

Eine Schnellbahn unter der Reichsbrücke


Es sind schon viele Jahrzehnte ins Land gezogen, seitdem der letzte Personenzug der Wiener Stadtbahn die lange Reise rund um Wien - über Oberlaa, Kaiser Ebersdorf, Hafen, den Handelskai entlang bis nach Heiligenstadt und weiter - auf sich genommen hat. Am Handelskai, also auf der Donau-Ufer-Bahn, gab es für Personenzüge mehrere Haltestellen und Bahnhöfe einzuhalten, manche davon sind heute noch als Güterbahnhöfe erhalten. Sehr viele Jahre lang gab es dann auf der Donau-Ufer-Bahn keinen Personenverkehr mehr, bis schließlich die S45, zunächst bis zur Floridsdorferbrücke, zur neu Errichteten Station Handelskai fuhr. Abgesehen von ein paar Sonder-Personenzügen, vorallem jedes Jahr am 24.12., ist es still um den Personenverkehr auf dieser Strecke geworden. Am 08.07.2006 gab es allerdings für ein Paar Stunden wieder regelmäßigen Personenzugverkehr, zumindest auf einem Teilstück der Strecke: Anläßlich des Donaupromenadenfestes der SPÖ wurde ein Schnellbahntriebwagen der Reihe Talent, 4024 052, auf den Namen "Leopoldstadt" getauft und pendelte daher zwischen Handelskai und der Reichsbrücke.

Die Fahrt, die nur wenige Minuten dauerte, hätte vor vielen Jahren noch etwas länger gedauert, galt es doch dazwischen die Haltestellen "Zwischenbrücken" und "Wien-Donauuferbahnhof" einzuhalten.

Von der Haltestelle "Zwischenbrücken" ist nicht mehr viel übrig, sie muß etwa an der Stelle gelegen haben, an der sich jetzt die Brigittenauer Brücke befindet. Der Donauuferbahnhof allerdings ist noch existent, allerdings ausschließlich als reiner Güterbahnhof in kleinerem Umfang.

Die Haltestelle "Communalbad-Reichsbrücke" gibt es nicht mehr, weshalb ein temporärer "Behelfsbahnsteig" errichtet wurde. Immer wieder werden Stimmen laut, die Schnellbahn auf dieser elektrifizierten Strecke bis zum Praterspitz zu verlängern, oder gleich den Schnellbahnring über Kaiserebersdorf und Oberlaa zu schließen, dafür muß aber erst die Winterhafenbrücke wiedererrichtet werden, außerdem ist derzeit niemand an einem Verkehr, also an einer Finanzierung interessiert. Realistisch erscheint aus heutiger Sicht allerdings die Verlängerung zum Stadion zur Fußball-EM 2008, wenn auch betont wurde, daß diese Verlängerung nach der EM wieder zurückgenommen wird.

Unter der Reichsbrücke präsentiert sich die Schnellbahn in voller Pracht.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Deutlich sind das Wappen und der Name Leopoldstadt zu erkennen.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Blick von der anderen Seite, links ist eine kleine Festbühne zu erkennen, Öbb und Bombardier präsentieren sich mit Transparenten auf der Brücke.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Eine weitere Aufnahme, gut erkennen wir Namen, Wappen und Nummer des Triebwagens.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Nur die vordersten beiden Türen des Zuges konnten benutzt werden, da nur zwei Holzbehelfsbahnsteige errichtet wurden.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Die beiden Transparente.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Detailaufnahme des Bahnsteigs, er wirkt nicht sehr stabil, doch das Gegenteil ist der Fall, er ist sehr stabil und professionell aufgebaut. Leider darf so ein Bahnsteig nur für maximal 24 Stunden bestehen, sonst könnte man schon morgen den regulären Schnellbahnverkehr auf dieser Strecke aufnehmen.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Damit der Triebwagen immer wieder mit den Türen genau bei den Bahnsteigen stehenbleibt, wird gerade eine Haltepunktstange montiert.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Reden werden gehalten, von ÖBB,
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Marketing,
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Politik
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



und Bezirksvorstehung.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Dann geht es auch schon zur Taufe.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Die Flasche fällt...
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



...und zerspringt. Alles Gute zur Taufe, 4024 052!
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Es wurde eine Sektflasche aus Zuckerguß (Filmflasche, allerdings mit echtem Sekt gefüllt) verwendet. Böse Zungen äußerten die Befürchtung, daß nicht die Flasche, sondern der Zug kaputtgeht ;).
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Wir genießen die Fahrt und befinden uns mittlerweile am Bahnsteig 12 der Station Handelskai. Diese Fallblattanzeige ist mittlerweile Geschichte, sie wurde kürzlich gegen eine Digitalanzeige getauscht. Sie zeigt lediglich "Sonderzug" an. Die Fallblattanzeigetafeln auf der Stammstrecke der S45 können allerdings das Ziel "Reichsbrücke" anzeigen!
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Links der Sonderzug, rechts ein regulärer Zug der S45. Vielen gefällt die neue Farbgebung der 4020er-Triebwagen ja nicht, doch so können wir ein lustiges einheitliches Bild aufnehmen. Zum Trost erkennt man allerdings oberhalb der beiden Garnituren eine Schnellbahn in Blau/Creme. Das Blau hat man vor vielen Jahren gewählt, um den Luxus, den ein Triebwagen für den Fahrgast bietet, auch farbenpsychologisch auszudrücken, das Weiß (später Creme) soll die Sauberkeit der Triebwagen gegenüber einer Rußigen Dampflok darstellen. Heutzutage begnügt man sich, die Firmen-CI-Farben hervorzuheben, wiewohl ein Talent-Triebwagen in Blau-Weiß vielleicht nicht gar so hübsch wäre.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Die 4020er-Garnitur bei der Abfahrt.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Nachschuß.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Und schon ist der Zug in voller Fahrt nach Hütteldorf unterwegs.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Gleichzeitig macht sich der Sonderzug auf den Weg zur Reichsbrücke.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Wenig später kehrt der Triebwagen auch schon wieder zurück zum Handelskai.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Blick zur Rampe der Brigittenauer Brücke.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Blick von oben.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Schließlich erreicht der Zug die Station...
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



...und kommt sicher zum Stehen.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Wir machen uns auf den Weg zum Donauuferbahnhof.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Der Triebwagen kommt uns auch schon entgegen.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Fast wie selbstverständlich fügt sich dieser schöne Triebwagen in dieses Bild ein.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Der Gegenzug besteht heute aus einer Doppelgarnitur ;). Nein, es handelt sich natürlich nur um eine Überstellungsfahrt.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Nach einer kurzer Wartezeit kehrt unser Triebwagen wieder zurück, er überquert gerade das Verbindungsgleis zum Nordbahnhof.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Ca. dort, wo der Kirchturm zu sehen ist, wird er seine Endstation haben, eigentlich ein ganz schön langes Stück Fahrt.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Und er kehrt auch schon wieder zurück. Links das Bahnhofsgebäude des Donauuferbahnhofs, benutzt wird es aber kaum mehr.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Ein Blick zum Millenniumstower.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



Mit drei weiteren Aufnahmen aus der anderen Perspektive wollen wir uns von dem Triebwagen verabschieden...
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



...und hoffen, daß solche Bilder nicht mehr die Ausnahme...
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)



...sondern die Regel werden.
(Photo: Stefan Schedl, 08.07.2006)