Navigation
Reportagen
Städte
Außerdem
Letztes Update: 22.10.2009

© 2003 - 2017
 
Neue Bilder: 2, Letztes Update: 22.10.2009

Weinviertelrundfahrt


Mit 27.3.2006 wurde über die Strecke Mistelbach - Laa / Thaya eine Streckensperre verhängt, anläßlich der Elektrifizierung dieser Strecke. Am Morgen des 27.3.2006 fuhr noch sämtliches Zugmaterial zurück nach Wien, sowie ein Zug noch von Laa / Thaya nach Laa / Thaya Stadt. Dieser fuhr entweder als Leerzug zurück nach Laa / Thaya, oder via Zellerndorf nach Wien. Darum fuhr am 25.3.2006 um 12.16 Uhr der letzte Personenzug von Laa / Thaya Stadt ab.
Da die Strecke nur bis Laa / Thaya elektrifiziert wird, kann davon ausgegangen werden, daß die Schülerzüge nach Laa / Thaya Stadt der Geschichte angehören, da man nicht extra nur für diesen Zweck einen Dieseltriebwagen in Laa stationieren wird, der Personenverkehr auf der Strecke Laa - Zellerndorf ist nun wahrscheinlich endgültig Geschichte.
Dies wurde gleich zum Anlaß genommen, eine ausgedehnte Weinviertelrundfahrt zu unternehmen.

Fangen wir auf einem befahrbaren, aber nicht in Betrieb befindlichen Ast der Weinviertellandesbahn an: Gaweinstal.
Wir befinden uns an der Haltestelle "Gaweinstal, Brünnerstraße". Bis 2004 fuhr dort noch fahrplanmäßiger Personenverkehr. Der Streckenabschnitt nach der Brünnerstraße ist schon seit 1988 stillgelegt, er führt nach Mistelbach.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick vom Bahnsteig auf die Bogenförmige Station.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das Wartehäuschen. Im Hintergrund ein Dr. Richard-Bus. Daß der Autobus hier die Eisenbahn abgelöst hat, kann man nicht wirklich behaupten, da auch der Autobusverkehr stark eingeschränkt wurde. Gleich ums Eck findet sich eine Rufbushaltestelle. Der Autobus kommt nur mehr, wenn man rechtzeitig den Rufknopf an der Haltestelle betätigt.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Nahaufnahme des Haltestellenschildes.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in Richtung Groß Schweinbarth.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die Haltestelle. Zwei Cityshuttles plus Lok würden hier problemlos Platz finden.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Auf den Landesbahnstrecken hat man sich das Schweißen erspart. Die Schienen sind fast überall, so wie hier, einfach zusammengeschraubt.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Dieses Schienenstrück aus dem Jahre 1895 verhindert das seitliche Verrutschen des Gleises.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die tatsächlich verlegten Schienen sind aus dem Jahr 1965.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Streckenende.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das ÖBB-Schild wurde wahrscheinlich vergessen. Oder man findet es nicht der Mühe wert, es ist nicht das erste Mal, daß diese Haltestelle eingestellt wurde.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Prellbock von hinten.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Folgen wir der alten Strecke noch ein Bißchen in Richtung Mistelbach.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Kurzer Blick zurück.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der Bogen ist schon sehr verwachsen, im Winter aber begehbar.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ein paar Meter weiter wird es schon schwieriger, vorwärts zu kommen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die ersten Palmkätzchen lassen grüßen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wir schauen wieder zurück und entecken dieses 40 KmH-Schild.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Angekommen in Laa / Thaya. Hier sehen wir den Triebwagen, der zuletzt Passagiere von "Laa / Thaya Stadt" abholen wird.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Es ist der 5047 035.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Vormals "Laa / Thaya Ostbahnhof" präsentiert sich der Bahnhof "Laa / Thaya" schon mit Hinweisschildern auf den Schienenersatzverkehr.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Angekommen in Laa / Thaya Stadt. Ein paar Schüler des öftlichen Gymnasiums warten schon.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das für seine Bedeutung sehr große Bahnhofsgebäude Laa / Thaya Stadt. Weist von außen nichtmal ein Hinweisschild auf diesen Bahnhof hin, ist er von der Bahnsteigsseite noch deutlich als solcher zu erkennen. Im linken Trakt befindet sich noch ein Warteraum, auch ein Fahrscheinentwerter ist deutlich zu erkennen. Fahrscheinautomat ist keiner vorhanden. Der rechte Teil des Bahnhofes ist bewohnt.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



So idyllisch kann ein Bahnhof sein. Baumhaus, Satschüsseln, Bahnhofsschild. Die Idylle wird aber etwas gestört sein in nächster Zeit, da sämtlicher Güterverkehr von und ab Laa über diese Strecke nach Zellerndorf umgeleitet wird.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Und schon kommt er, zwar mit 4 Minuten verspätung, aber hier nimmt man es nicht so genau mit dem Fahrplan. Hauptsache, es kommt überhaupt etwas.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die Schüler sind verzweifelt, weil sie nicht wissen, wie sie in Zukunft nach Hause kommen können. Noch fährt aber ein Zug.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Sie beklagen außerdem ihr Leid: "Dieser kleine Wagen ist einfach zu klein für alle. Wir müssen am Boden sitzen..."
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



"..., damit alle hineinpassen."
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



"Besonders schlimm ist es, wenn Konferenz ist und alle Schüler gleichzeitig aus haben, da schicken sie nämlich trotzdem nur einen Wagen".
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



"Nur ganz selten, wenn nur wenige mitfahren wollen, schicken sie zwei".
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das übliche Prozedere beginnt: Das Hineinpampfen in den "Schienenbus". An Bord die üblichen Verdächtigen, verdächtig viele Fahrgäste heute schon bei der Hinfahrt in diesem Zug. Allesamt Eisenbahnphotographen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Gedränge. Der Fahrgast, der auszusteigen wünscht, hat sichtliche Probleme.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der Aufenthalt in der Station dauert dementsprechend lang. Aber es ist genügend Puffer im Fahrplan eingeplant.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ein Ritual, wie uns erzählt wird, haben wir aber versäumt: Die tägliche Münzprägung. Schüler legen ein Centstück auf die Schiene und lassen es vom Triebwagen plattwalzen. Auch das ist heute zum letzten Mal passiert.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Für den Güterverkehr bleibt die Strecke aber weiterhin betriebsfähig. Hier der örtliche Güterverkehr im Bahnhof Laa / Thaya Stadt: Holzschnittplatten werden gerade von einem Güterwagen abgeladen. Rechts im Bild zwei Photographen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Und schon sind wir im Inneren des Wagens. Folgendes Gespräch zwischen eines Phtotographen und dem Triebfahrzeugführer:
Ph: "Sind sie der Triebfahrzeugführer?"
Tfzf: "Jo."
Ph: "Ich bräuchert einen Fahrschein, weil im Bahnhof gibts keinen Automaten."
Tfzf: "Jo.", sprachs und ging seines Weges...
Gleichdarauf mußte man selbst draufkommen, daß im Triebfahrzeug ein Automat installiert ist. Viele Schüler kaufen sich dort ihren Fahrschein. Dieser Screenshot spricht, ob des letzten Zuges, allerdings Bände. (Es dürfte sich aber nur um einen temporären Fehler gehandelt haben, beim zweiten Mal wurden die meistgenutzten Ziele wieder angezeigt).
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ankunft in Laa / Thaya. Es herrscht hier beachtlicher Güterverkehr. Diese Schlierenwagen werden bald nicht mehr hier sein.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Zum Abschied noch ein Bild des Triebwagens. Im Regen begeben wir uns zu Fuß zurück nach Laa / Thaya Stadt.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in den Einfahrtsbereich von Laa / Thaya Stadt. Blickrichtung Zellerndorf. An diesem dreigleisigen Bahnhof, sowie auf vielen anderen Landesbahn-Stationen fällt auf, daß es keine Signale gibt. Die Weichen sind mit Zentralschlössern gesichert.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Versuchte Reflektionsaufnahme mit Blitz.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Auf der Laderampe stehen verschiedene Güterwägelchen. Wir machen uns auf den Weg nach Alt-Prerau.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wir treffen das Streckenende Laa / Thaya. Vor dem kalten Krieg führte diese Strecke weiter über die Grenze nach Znaim. Heute hört die Strecke kurz vor der Grenze auf und geht kurz nach der Grenze weiter. Benutzt wird das Gleis von diesem grünen Arbeitswagen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Auffällig: Dreispitzsignal, sowie rotes Rücklicht, auf beiden Seiten des Wagens.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in Richtung Laa / Thaya.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Doch bevor wir uns diesem Wagen widmen, wollen wir die alte Trasse weiterbegehen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Nach ein paar Metern erreicht man diese Lichtung, die Staatsgrenze ist nicht mehr weit.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Da uns der Paß fehlt, gehen wir aber zurück zu unserem grünen Waggon. Da plötzlich die Sonne zu scheinen begann, faßten wir die Ausholzung der verwachsenen Trasse als positives Zeichen auf ;).
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Zugelassen ist der Wagen für 100 KmH, es folgen ein paar Detailaufnahmen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Flüssiggasflaschen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Behälter für Akkus.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Stationierungshinweise: Heimbahnhof Laa a.d. Thaya.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der Wagen in voller Pracht.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die Front mit ihren Leuchten.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die zweite Seite.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick Richtung Laa / Thaya. Interessant dieses Lichtraumprofilmaß. Damit wurden offensichtlich einreisende Züge üperprüft.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Unter dem Wagen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Hier hat sich ein Vogel sein Nest gebaut.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Detailansicht.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick ins Wageninnere.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das SGP-Emblem bei den Trittstufen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Einige Muttern wurden gegen Neue getauscht.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)




(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)




(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)




(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)




(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Totalansicht des Wagens.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ankunft in Alt-Prerau. Von Laa / Thaya gingen einst drei Strecken aus: Nach Mistelbach, nach Zellerndorf und nach Alt-Prerau (weiter über die Grenze). Letztere Strecke wurde abgetragen. Allerdings lassen sich noch Hinweise finden.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Gleich nach dem Ortsschild Alt-Prerau finden sich noch Andreaskreuze, die auf einen Bahnübergang hinweisen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Und tatsächlich: Schiene!
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick auf die Trasse Richtung Laa.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in Richtung Bahnhof Alt-Prerau.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der Bahnhof selbst.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ein Kasten an der Bahnsteigkante.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ein leerer Holzkasten im Streckenbett.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Ladebrücke.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick auf den Bahnsteig aus dem Gleisbett. Bis 1988 fand hier noch Güterverkehr statt, ende der 90er Jahre wurde die Strecke dann abgetragen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick auf den Bahnsteig aus dem Gleisbett. Bis 1988 fand hier noch Güterverkehr statt, ende der 90er Jahre wurde die Strecke dann abgetragen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Gerätschaft.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Gerätschaft.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Gerätschaft.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Hasen Hoppeln übers Feld.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wir machen uns auf den Weg in die Ortschaft. Wir finden eine Brückenwage.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wir machen uns auf den Weg in die Ortschaft. Wir finden eine Brückenwage.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick zur Ortschaft. Die Straße ist nicht asphaltiert!
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Nicht nur die Eisenbahnstrecke, sondern auch die Ortschaft ist tot. Blick auf das Gasthaus des Ortes.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Auch diese "Meinl-Filiale" hat schon lange geschlossen. Man beachte: Auch im Ort selbst gibt es weder asphaltierte Straßen, noch Gehsteige. Die Zeit ist hier stehengeblieben. Auch Bewohner sucht man vergebens im Ort.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die Sonne geht unter, darum fahren wir schnell weiter, hier der Bahnhof Poysdorf.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Dreigleisig.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das "Güterterminal".
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick zum Bahnsteig.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Infrastruktur für Dampfloks. Die Strecke Dobermannsdorf - Poysdorf ist zwar eingestellt, dennoch gibt es interessenten dafür.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Letztes, dafür imposantes Ziel unserer Reise: Dobermannsdorf.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick auf die imposanten Gleisanlagen. Hier trafen sich die Bahnstrecken nach Mistelbach, Poysdorf (Enzersdorf), Hohenau und Zistersdorf. Der Bahnhof ist teilweise achtgleisig!
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Lokschuppen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in Richtung Hohenau / Poysdorf.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Lok / Arbeitsschuppen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Lok / Arbeitsschuppen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Lok / Arbeitsschuppen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Lok / Arbeitsschuppen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Das Stellwerk 2. Das Stellwerk 1 haben wir leider nicht gefunden.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die imposanten Gleis- und Weichenanlagen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Mitten im Weinviertel liegt ein "Engländer", so der Name für doppelte Kreuzungsweichen. Links die eingestellte Strecke nach Poysdorf, geradeaus nach Hohenau.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Detailansicht des Engländers.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick zum Lagerhaus.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wieder auf den Gleisen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wieder auf den Gleisen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick in den Bahnhof. Die Personen- und Expressgutkassa. An der Anschlagstafel etliche Hinweise.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der obligatorische Güterterminal.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Blick zu den Lokschuppen
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Auch hier, absolut keine Signale.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Im Gegensatz zu den restlichen Landesbahnstrecken ist hier alles noch in Betrieb und sehr gut gewartet, wie zwar nicht die Schienen, aber das Öl in den Weichen beweist. Gelegentlicher Güter- und Ausflugsverkehr findet hier noch statt. Fahrplanmäßige Aufenthalte gibt es aber leider keine mehr.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Der imposante Bahnhofsbereich.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Wenigstens ein Einfahrtssignal wurde gefunden. Es ist außer Betrieb und befindets sich am Gleis, das aus Mistelbach kommt. Rechts im Bild der Gleisbogen nach Zistersdorf.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Zwischen Zistersdorf und Dobermannsdorf ist wohl auch schon lange nichts mehr gefahren.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)



Die Sonne ist untergegangen und wir verabschieden uns aus dem Weinviertel. Mögen bessere Zeiten kommen.
(Photo: Stefan Schedl, 25. 03. 2006)